Wirtschaft im Dienst des Menschen

Danach gefragt, welche Werte für sie am wichtigsten sind und was sie glücklich macht, würden wohl die wenigsten Menschen, auch Unternehmer*innen, antworten ‚immer mehr zu verdienen‘ oder ‚meine Leistung stetig zu steigern‘. Antworten wie ‚Mitmenschlichkeit‘, ‚Solidarität‘ oder ‚Gerechtigkeit‘ sind da doch wesentlich wahrscheinlicher. Dennoch erlauben wir uns ein Wirtschaftssystem dessen Erfolg ausschließlich an Gewinnmaximierung und Produktivitätssteigerung gemessen wird. Selbstverständlich gibt es auch viele Unternehmer*innen, die sich ihrer globalen Verantwortung und der Verantwortung für ihre Mitarbeiter*innen, die Gesellschaft und die Umwelt durchaus bewusst sind und diese in ihren unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigen. Ihr unternehmerischer Erfolg wird jedoch nach wie vor lediglich an Produktivitätssteigerung und wachsenden Gewinnen gemessen.Hier bietet die Gemeinwohlbilanz ein Instrument den Unternehmenserfolg aber auch den Erfolg von Bildungseinrichtungen und Gemeinden nach neuen Maßstäben zu messen: Der Mehrung des Gemeinwohls! In der Gemeinwohl-Matrix werden folgende Items bewertbar gemacht:

·       Welche Auswirkungen haben wirtschaftliche Aktivitäten auf die allgemeine Lebensqualität, heute und morgen?

·       Wird die Menschenwürde geachtet?

·       Wird soziale Gerechtigkeit gefördert?

·       Wird ökologische Nachhaltigkeit sichergestellt?

·       Wie transparent, solidarisch und demokratisch werden unternehmerische Ziele erreicht?

Wenn Sie mehr über die Gemeinwohlbilanz, deren Umsetzung und Nutzen erfahren möchten, laden wir Sie herzlich ein zu unserer Vortragsveranstaltung

Gemeinwohlökonomie und Gemeinwohlbilanz

Referent: Joachim Langer Gemeinwohl-Ökonomie-Berater

https://www.ecogood.org/de/

am 20.05.2019 um 19:30 Uhr
im Friedrich-Spee-Haus
Edith-Stein-Platz 6
67346 Speyer