Lernort Weltladen

Die Welt zu Gast im Weltladen

Weltladen Speyer Besuch VHS Deutschkurs 21.01.2015

Ann-Marie Schlutz zeigt, wie Quinoa nach der Ernte gewaschen wird.

Aus so unterschiedlichen Ländern wie Chile, Polen, China und Russland kommen die Gäste, die am Mittwoch im Weltladen Speyer zu Besuch waren. Die elf fortgeschrittenen Teilnehmer des berufsbezogenen Deutschkurses der Volkshochschule beschäftigten sich zum ersten Mal mit dem fairen Handel. Ann-Marie Schlutz, Eine-Welt-Promotorin für Umwelt und Entwicklung (in Rheinland-Pfalz), führte in die Unterschiede zwischen konventionellem Handel und dem fairen Handel ein. Während der konventionelle Handel den Produzenten nur schwankende, am Weltmarkt orientierte Preise für ihre Waren zahlt, bietet der faire Handel stabile Preise, langfristige Handelsbeziehungen und zusätzlich eine Fairhandelsprämie. Mit dieser Prämie werden Bildungs- und Gesundheitsprojekte für die Gemeinschaft finanziert, z.B. Krankenstationen. Produkte aus fairem Handel kosten mehr, was den Produzenten in den armen Ländern des Südens direkt zu gute kommt.

Am Beispiel von Quinoa zeigte Schlutz den Weg eines Produktes im fairen Handel von Anbau über Ernte und Verarbeitung bis zum Verkauf im Weltladen. Quinoa im Weltladen ist nicht nur fair gehandelt, sondern auch bio, weil in den geförderten Projekten viel Wert auf Umweltschutz gelegt wird. Über Quinoa wird es im Februar eine Ausstellung im Weltladen Speyer geben. Die Eröffnung der Ausstellung wird am 26.02. im Alten Ratssaal stattfinden.

Anschließend sahen sich die Teilnehmer im Weltladen um und stellten ein Produkt vor, das sie besonders angesprochen hatte. Alia Kreit stellte Seife aus ihrer Heimat Syrien vor. Sie ist sowohl Teilnehmerin des Deutschkurses als auch ehrenamtliche Mitarbeiterin im Weltladen. Sie verbessert damit ihr Deutsch und freut sich, dabei Menschen helfen zu können. Kreit sagt über ihre Arbeit im Weltladen: „Ich habe hier sehr gute Erfahrungen gemacht.“

 **********************************************************

LadenbesuchWir waren dort!

26.06.2014, 08:00 Uhr, bereits 2 Stunden vor Öffnung des „Weltladens“ durften wir, die Klasse 10b der Edith-Stein-Realschule, die freundlichen Räumlichkeiten in der Korngasse 31 betreten. Nach einer Einführung von Frau Hoffmann, über die theoretischen Grundlagen des „Fairen Handels“, erhielten wir in einem kurzen Film über die Kakao-Kooperative „Kavokiva“ erste Einblicke in den Alltag der Kakaobauern an der Elfenbeinküste. Erstaunt waren wir unter anderem über die Bedingungen, in denen die Kinder der Plantagenarbeiter zur Schule gehen. Ein Lernen unter völlig anderen Bedingungen.
Beim Kreuzworträtsel konnten wir unser Wissen anwenden und prüfen. Die leckere Blindverkostung von verschiedenen Fairtradeschokoladen versüßte uns diesen Morgen besonders.
Einige Zitate der Schülerinnen nach dem Besuch des Weltladens in Speyer:
„Ich wusste gar nicht, dass im Weltladen so viele unterschiedliche Produkte angeboten werden.“
„Die freundliche Atmosphäre hat mir gefallen, ich komme wieder.“
„Jetzt machen für mich die höheren Preise der Fairprodukte einen Sinn, ich kann die Zusammenhänge viel besser verstehen.“
Der Besuch hat uns animiert, im Rahmen unserer Abschlussfeier ein Zeichen zu setzen. Deshalb schenken wir am Tag unserer Abschlussfeier fair gehandelten Orangensaft aus, den wir über den Weltladen beziehen.
Wir danken Frau Hoffmann und ihrer Praktikantin Vivien sehr herzlich für diesen informativen Morgen.
Die Klasse 10b der Edith-Stein-Realschule