2011

Arbeit in Würde –
hoffnungsvolle Alternative in der Textilbranche

Shirts, Blusen und Babybekleidung aus Biobaumwolle werden in der Nueva Vida Fairtradezone gefertigt, einer in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlichen Nähfabrik. Denn die Arbeiterinnen gründeten sie 2001 als Genossenschaft und bestimmen seither als Mitglieder selbst über Löhne, Investitionen und Arbeitszeiten. Zudem hat die Kooperative den Status einer Freihandelszone – genießt daher Steuerbefreiungen wie die Internationalen Konzerne. Aber die Arbeitswelt bei Nueva Vida unterscheidet sich von der üblichen Realität in der Maquila-Industrie Nicaraguas, wo internationale Unternehmen der Textilbranche unter oft menschenunwürdigen Bedingungen produzieren lassen. Über ihr einzigartiges Alternativmodell, die Hoffnungen und Schwierigkeiten berichteten die Gäste des Weltladens aus Nicaragua

 Die Zaubermittel der Küchenfee

Biokräuter und -gewürze im Fairen Handel

Hintergründe und Wissenswertes aus Expertenhand über Biokräuter und -gewürze

Besondere Experten waren eingeladen, die „Zaubermittel“ der Küche, die in kleiner Menge große Wirkung zeigen und unseren Speisen den besonderen Pfiff verleihen, näher zu bringen:
Peter Lendi, Gründer und Geschäftsführer der Schweizer Unternehmens Erboristi Lendi, das Kräuter, Gewürze und Tee in BIO Qualität direkt aus den Ursprungsländern importiert steht Rede und Antwort und aus Guatemala Gabriela Delgado und Samy Lopez, Vertreter der Organisation Fedecovera, die für Kleinbauernkooperativen in Guatemala die Vermarktung von Piment und Kardamon, Kaffee und Tee organisiert. Im Weltladen berichten hier Partner des Fairen Handels authentisch und aus erster Hand über die Bedeutung der Fairen Handelsbeziehung in ihrer Lebenswirklichkeit.


Modenschau in der Korngasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 FÜR FAIR PRODUZIERTE KLEIDUNG

 Donnerstag, 08. September 2011, 19.30 Uhr Weltladen Speyer, Korngasse 31

Die Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie sind geprägt von niedrigen Löhnen, langen Arbeitszeiten und mangelnden Arbeitsrechten. Die niedrigen Preise, die Bekleidung auf dem Weltmarkt erzielen, lassen sich nur durch ausbeuterische Arbeitsverhältnisse in Ländern wie z.B. Bangladesh oder Indonesien erzielen. AktivistInnen aus Nord und Süd kämpfen dafür, dass die Einhaltung von arbeitsrechtlichen Mindeststandards eingehalten bzw. verbessert werden.

Der Vortrag widmet sich auch den Fragen, wie wir als VerbraucherInnen Einfluss nehmen, wie wir unser Kaufverhalten fairändern können und welche Alternativen es gibt? – Fragen, auf die auch die Weltläden positive Antworten suchen: Der Weltladen Speyer erweitert im Herbst sein Angebot um biofairer Kleidung. Eine Modenschau am 24,September präsentiert die neue Kollektion!


 

Pfeffer Zimt Muskat und Nelken
Musikalisch-literarische Soirée rund um Gewürze in der Heiliggeistkirche

Freitag, 26.08.2011, 19.30h

Ein raffiniert gemischtes Curry für Geist und Gaumen, Auge und Ohr:
Geschichten, die Appetit machen, dazu indische Leckerbissen, die ihn stillen. Geschichte, die Staunen macht. Musik, die in ferne Welten entführt: Indische Sitarmagie unterm Kirschbaum, wirbelnde Tablagrooves und treibendes russisches Knopfakkordeon – das Berliner Trio Indigo Masala bringt einen raffinierten Mix aus indischer Raga-Tradition mit klassischen Elementen, Folk und Jazz in den Paradiesgarten.

Der Duft des Paradieses für die Araber des Mittelalters, das grüne Gold für die spanischen Eroberer der Neuzeit, für uns heute das Aroma der Globalisierung in jeder Küche: Gewürze schrieben Weltgeschichte, der Handel mit ihnen prägte Wirtschaftsstrukturen, die bis heute wirken und Ursache sind für ungerechte Verteilung in der Welt. So eignen Gewürze sich sehr passend als Thema für einen Abend, der als Hommage an die Idee einer gerechten Welt gedacht ist, an die Idee des fairen Umgangs aller mit allen im Globalen Dorf.

Die Veranstaltung fand in der Heiliggeistkirche statt . Gefördert wurde sie mit Unterstützung des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks ELAN e.V. und mit Mitteln der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“

 


Die goldene Seide der Khmer
von der Reiseerfahrung zum Fairhandelsprojekt

Vortrag von Hannelore Schillinger-SauerDonnerstag, 17. März 2011, 19:30 Uhr
Weltladen Speyer, Korngasse 31Hannelore Schillinger-Sauer, Modeschöpferin und Expertin für Seiden, berichtet über die alte Handwerkskunst der Seidenweberei in Kambodscha. Faszinierende Bilder entführen in das exotische Land Südostasiens und geben Einblicke in Alltag und Arbeitswelt der Frauen, die für das Fairhandelsunternehmen Respecca nach alter Tradition Maulbeerseide in höchster Qualität verarbeiten.