2015

Tag der Menschenrechte

platzhalter_logoDonnerstag, 10. Dezember 2015

Zu einem Vortrag mit dem Thema „Kinderarbeit“ (Referentinnen: Sandra Werner-Kreßmann und Sophie Helfer) sind alle Interessierte herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im Weltladen, Korngasse 31, Speyer, 1.

 

———————————————————

NOCHE CUBANA

url4Lerne die Kultur Kubas kennen.

Am 19. September 2015, 19.00 Uhr, im Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirchengemeinde Speyer,

mit: Palito Aché (kubanische Musik) und der Tanzschule Elke Maibauer. literarische Texte aus Kuba, kubanische Speisen und Getränke, Infos über das Land und zu fairgehandelten Produkten.

Diese Veranstaltung wird von ENGAGEMENT GLOBAL unterstützt.

——————————————————————-

Global handeln regional

Regionales Wirtschaften als Chance Globalhandelnregional
für globale Gerechtigkeit und fairen Welthandel

Vortrag und Diskussion am 25.06. 2015
mit Chandralal Premakumara (Lal)
aus Sri Lanka

Beginn: 19.30 Uhr,
Ort: Ägidienhaus Gilgenstraße 17, 67346 Speyer

 

Colombo3 ist ein Fair Trade Unternehmen, das mit dem Textilprojekt „Diriyalanka“ Ausbildung, Arbeit und neue Perspektiven für Frauen in Sri Lanka bietet.
Ziel des Projekts ist es, Frauen beruflich auszubilden, ihnen Arbeit zu geben und ihre Familien zu unterstützen. In Sri Lanka sind Frauen oft gesellschaftlich ausgeschlossen und sozial benachteiligt. Diese Frauen bekommen mit Diriyalanka die Chance, eine Ausbildung zu machen und zu arbeiten.
Seit einem Jahr betreut Lal als Manager die gesamten Produktionsstätten von Colombo3. Er vertritt Produzenten in verschiedenen Teilen Sri Lankas.
Die Kooperation zwischen dem Projekt Diriyalanka und Colombo3 ist ein gutes Beispiel für die Stärkung regionaler Strukturen durch den fairen Handel. Chandralal Premakumara wird über seine Arbeit vor Ort und die Aktivitäten von

SCHRÄGE VÖGEL

current

Die Dinge in neuem Kontext sehen

Aus Vergänglichem Neues erschaffen
Materialien, die so nicht zusammen gehören in Harmonie bringen
Mit Phantasie die Leichtigkeit und die Eleganz vermitteln
Poesie und Form verbinden

Keine Tiergattung wird mit so vielfältigen Attributen versehen wie die Vögel.

Der Rabe glänzt mit Intelligenz, der Uhu mit Weißheit, der Storch steht als Symbol für die Familie, die Tauben für den Frieden, die Nachtigall singt für die Verliebten, ein fleißiges Huhn hat immer viel zu tun.

Ausstellung mit Werken von Axel Birgin (Badener, Fotograf und Creativornithologe).

 

Kampagnenstempel

Das im letzten Jahr gestartete Kampagnenprojekt Mensch. Macht. Handel. Fair von Weltladen-Dachverband und Forum Fairer Handel mit dem Thema Arbeits- und Menschenrechte in globalen Lieferketten wird in diesem Jahr fortgeführt.

Am diesjährigen Weltladentag, dem 9. Mai 2015, möchten wir auf Menschenrechtsverletzungen in globalen Lieferketten aufmerksam machen und die Bundesregierung auffordern, verbindliche Regeln für Unternehmen einzuführen. Denn aktuell tragen deutsche Unternehmen immer wieder direkt oder indirekt zu Menschenrechtsverletzungen im Ausland bei, können jedoch nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Der deutsche Staat hat bislang keinen verbindlichen Rahmen für Unternehmen geschaffen, der die sorgfältige Achtung von Menschenrechten (die so genannte menschenrechtliche Sorgfaltspflicht) entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette einschließt. Dabei bieten die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte seit 2011 eine international anerkannte Grundlage, die nach Aufforderung der EU alle Mitgliedsstaaten in ihren Grenzen umsetzen sollen. Das Auswärtige Amt hat nun im November 2014 einen entsprechenden Dialogprozess gestartet. Bis 2016 soll ein nationaler Aktionsplan für die Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte erstellt werden. In diesen Prozess wollen wir die Forderungen unserer Kampagne einfließen lassen.

 

38f63e446fEin Osterfest mit unfairer Schokolade – nicht mit uns!

Schon bald türmen sich wieder Schokohasen, Schokoeier und Pralinen für das Osterfest in den Supermarktregalen und in fast allen Osternaschereien stecken noch immer Armut, Hunger und Kinderarbeit. Damit sich in den nächsten Jahren faire Schokohasen, Schokoeier und Pralinen in den Supermarktregalen türmen mögen, sei dabei: 

Bei der ersten deutschlandweiten Osterhasen-Challenge!

Kinderarbeit ist sowas von gestern! … und hat nichts in Osterleckereien zu suchen.

Gemeinsam mit möglichst vielen Aktiven in ganz Deutschland fordern wir die Schokoladenindustrie mit der Osterhasen-Challenge heraus und senden gemeinsam mit Ihnen ein starkes Zeichen für faire Schokolade nach Brüssel. Zum Osterfest wollen wir so viele Unterschriften wie möglich für die Kampagnenpetition sammeln. Der Meilenstein für Ostern: 70.000 Unterschriften – helfen Sie uns, diesen zu knacken!

 

 Abendkleid und Filzstiefel

Buch_coverDie Journalistin Regine Beyer erzählt die facettenreiche Biografie der Jazzpianistin und Diseuse Peggy Stone. In Berlin und Bialystok aufgewachsen, wurde sie in den Goldenen Zwanziger mit dem Jazz-Piano-Duo ‚Lil und Peggy Stone‘ berühmt.  Als Jüdin von den Nationalsozialisten von Verfolgung bedroht, floh sie aus Deutschland nach Skandinavien und trat während des 2. Weltkrieges u.a. in Sibirien als  Unterhaltungsmusikerin für die Rote Armee auf. Nach dem Krieg fing sie in New York in der Modebranche ganz von vorn an. Eine entbehrungsreiche Odyssee, die sie  über Bukarest und Tel Aviv nach New York führte. Eine epische Lebensgeschichte, die vom zaristischen Russland bis in heutige Obamas USA reicht.

Lesung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Speyer

Ort: Weltladen Speyer. Korngasse 31

Termin: Do. 12. März 2015, Beginn 19.00 Uhr

Eintritt frei

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung Speyer

Krumm, gelb und fair – Bananen aus fairem Handel

2011_28_BanafairEin Vortrag über Bananen aus fairem Handel mit Rudi Pfeifer von BanaFair e. V. am 03. März 2015, 19:00 Veranstaltet von der VHS in Kooperation mit dem Weltladen Speyer, in den Räumen der Volkshochschule Speyer, Bahnhofstraße 54.
Die Banane steht in der Liste der meistverzehrten Obstsorten hinter dem Apfel auf Platz zwei. Im Jahr 2012 lag der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland bei rund 12 kg der süßen Früchte, die schon seit Ende des 19. Jahrhunderts international gehandelt werden. Die Arbeit auf Bananenplantagen ist hart und wird schlecht bezahlt. Kleinbauernzusammenschlüsse und Plantagen jedoch, die nach den Kriterien des Fairen Handels arbeiten, wirtschaften nach sozialen und ökologischen Kriterien, die den Bauern und Arbeitern den Aufbau einer sicheren Existenz ermöglichen. Der Vortrag beschreibt den Handelsweg der Banane vom Produzenten zum Verbraucher und wird von einer Buchausstellung der Stadtbibliothek begleitet.

„Quinoa – eine runde Sache ?“

rollup2rollup1

„Quinoa ist Leben, Hoffnung, Vergangenheit und Gegenwart. Quinoa ist die Zukunft der Menschen.“
So äußert es ein peruanischer Kleinbauer in einem Video über die Geschichte der Herkunft der Quinoapflanze der Aymara- Indigenen aus Südamerika. Quinoa wird immer bekannter und immer mehr auch außerhalb der Andenregion – ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet – konsumiert und mittlerweile sogar produziert. Bis in die 1970er Jahre als „billiges Indiofutter“ verschmäht, wurde 2013 sogar zum Jahr der Quinoa ausgerufen und die Pflanze gar als Hoffnungsträger gegen den Welthunger auserkoren.
Höchste Zeit, sich einmal genauer mit diesem wundersamen Gewächs, das entgegen der üblichen Bezeichnung als „Korn“ doch kein Getreide ist, zu beschäftigen. Denn anhand von Quinoa lassen sich viele Aspekte globaler Entwicklung beispielhaft nachvollziehen.
Der Weltladen Speyer hat gemeinsam mit der Eine-Welt-Fachpromotorin für Umwelt und Entwicklung, Ann-Marie Schlutz, eine sechs-teilige Roll-Up Ausstellung samt Begleitbroschüre konzipiert.

Diese wird am 26.02.2015, im Alten Ratssaal in Speyer in Kooperation mit der Fair Trade Town Speyer, Multiplikatorinnen und Interessierten vorgestellt.