2016

Fluchtursachen – Vortrag

FluchtFlucht2

—————————————–

Stille Macht

Eine Lobbyisten-Komödie von und mit der Berliner Compagnie.

Freitag, 04.Nov.2016, 20:00 Uhr in der Aula des Nicolaus von Weiss Gymnasiums, Eintritt 10,- €

Vorverkauf: Weltladen Speyer und Mechtersheimer Hofladen

Veranstalter: Speyerer Bündnis gegen TTIP und CETA

Eine Lobbyisten-Komödie mit Schmachtfetzen & Evergreens

Die Mitarbeiter der Lobbyagentur UTTERLY & QUIET Brüssel/Berlin haben´s generell nicht leicht. Keiner mag sie. Schließlich heißt „für die Besitzenden denken“ gegen die Besitzlosen denken. Aber jetzt: Rüstungsexport-Skandal! Und wieder mal steht die Agroindustrie am Pranger! Da gilt es, Nerven zu behalten. Da braucht es Fantasie und einen kühnen Kopf. Aber auch wenn der alte Chef mit seiner Raucherlunge auf der Intensivstation liegt und die junge, ehrgeizige Estelle sich als seine Stellvertreterin im Team erst durchsetzen muss – unsere Profis zeigen Klasse. Sie wollen ein Ziel durchsetzen, das sehr unpopulär ist und für das Sie keine Mehrheiten bekommen? Verpacken Sie Ihr Projekt in ein Freihandelsabkommen! Mit ihm senken Sie nicht nur überflüssige ökologische und soziale Standards bei uns, sondern erobern die ganze Welt! Mit ihm fegen Sie nationale Produzenten aus dem Weg und eröffnen Ihrem multinationalen Konzern bislang streng verschlossene Märkte. Und indem Sie mit Massentierhaltung, dumping-Preisen, Billigexporten und exportiertem Gen-Saatgut die Kleinbauern im Süden in den Widerstand treiben, erhalten Sie dort unten neue Kunden: Sie liefern den Herrschenden das Kriegsgerät, das sie brauchen, um den Widerstand zu brechen.

Allzu zart besaitete Wesen dürfen Sie natürlich nicht sein. Es braucht schon eine biegsame Moral, wer dem heimischen Volk die Zwangsfütterung mit Gen-Food als gesundheitsfördernd, Freihandel als segensreich und Streubomben als „smart-Munition“ verkaufen will. Aber der erfolgreiche Lobbyist wird auch gut bezahlt.

———————————————————-

waldluft

Dokumentarfilm

von Matthias Koßmehl, 2016

Termin: 09.10.2016 (So.) , 15:00 Uhr – 18:00 Uhr in der Villa Ecarius, Bahnhofstraße 54, Speyer
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro.
Einst kamen die Touristen in ganzen Busladungen, um im schönen Café Waldluft einen Platz an der Sonne zu suchen, zumindest für die Zeit ihres wohlverdienten Urlaubs. Seit zwei Jahren aber beherbergt das Traditionshotel in Berchtesgaden, mit Blick auf den deutschen „Schicksalsberg“ Watzmann und seine Ausläufer, Gäste aus anderen Regionen der Welt: Sie stammen aus Syrien, Afghanistan oder Sierra Leone und haben sich das Alpen-Musteridyll keineswegs ausgesucht. Ihr Aufenthalt als Asylbewerber ist geprägt von endlosem Warten, ermüdenden Behördengängen, Heimweh und Sorgen um ihre Verwandten. Seither hat sich die Dynamik im Städtchen verändert.
Doch wenn Matthias Koßmehl seinen Film mit einer bayerischen Trachtparade in Zeitlupe eröffnet, dann nur, um mit den Erwartungen, die dieses Klischee hervorruft, aufzuräumen und stattdessen nüchtern, aber offenen Herzens zu schauen, was für Begegnungen wirklich stattfinden an diesem sonderbaren Ort. Da ist Mama Flora, die Inhaberin, die sich gottergeben um jeden ihrer Schützlinge kümmert, und da ist die ostdeutsche Köchin, die hier ihre Wahlheimat gefunden hat.
Die Zufallsbegegnungen mit Stammkunden oder Wanderern und das alltägliche Miteinander im Haus entsprechen einer Vielzahl sich kreuzender Lebenspfade. Der Watzmann, ob verhangen oder klar, bleibt stets am Horizont. Ein dokumentarischer Heimatfilm, in dem das Wort Heimat viele Facetten hat.
————————————————————–

Modenschau 2016

SONY DSCSONY DSCSONY DSC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SONY DSC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SONY DSCSONY DSC

 

 

 

 

 

 

SONY DSC

 

 

 

 

 

 

 

Im Fadenkreuz – Hintergründe der Bekleidungsindustrie

fadenkreuzAusstellung vom 01. bis 30. September 2016

Weltladen Speyer, Korngasse 31, 67346 Speyer

Öffnungszeiten:
Mo 14 – 18 Uhr, Di – Fr 10-18 Uhr,
Sa 10-16 Uhr

Die Wanderausstellung illustriert anhand von zwölf leicht aufzubauenden Ausstellungstafeln (Roll-Ups) am Beispiel der Bekleidungsindustrie die Zusammenhänge zwischen Angebot und Nachfrage auf dem globalisierten Markt und deren öko-soziale Konsequenzen am anderen Ende der Herstellungskette.
Daneben wurden aber auch gleichzeitig alternative Handlungsweisen für die Menschen hierzulande thematisiert, die eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika erwirken können.

—————————————————————

ausstellung-kinderarbeit-ohne-transfair-rugmark-2009-jpg

Die Ausstellung definiert ausbeuterische Kinderarbeit, beschreibt die Ursachen und gibt einen Überblick über die Verbreitung von Kinderarbeit weltweit.
Kinder, die in der Landwirtschaft arbeiten, Dienstmädchen in Privathaushalten oder der „Arbeitsplatz Straße“ sind Schwerpunkte dieser Ausstellung.
UNICEF hilft betroffenen Kindern und deren Familien mit Bildungsprojekten, Berufsbildenden Kursen oder Kleinkrediten. Für Straßenkinder sind von UNICEF unterstützte Auffangzentren oft die einzige Gelegenheit, eine warme Mahlzeit und ein Bett zu bekommen.

Ausstellung vom 01. bis 30. Juli 2016

Weltladen Speyer, Korngasse 31, 67346 Speyer

Öffnungszeiten:
Mo 14 – 18 Uhr, Di – Fr 10-18 Uhr,
Sa 10-16 Uhr

African Colors – Ausstellung

African colorsIn den Gemälden des ruandischen Künstlers Richard Safari Karekezi ist die Farbe genau so wichtig wie das Zeichnerische, denn die Farbe wird zur Metapher; die Ausdrucksfarbe hat mehr Bedeutung als die Gegenstandsfarbe. Kennzeichnend für seine Bilder sind eine sehr dynamische Linienführung und starke Farbe. Seine Bilder spiegeln Motive aus dem alltäglichen Leben wider.

Karekezi, geb 1983 in Mityana, Uganda, aufgewachsen in Kigali / Ruanda

2012 Stipendiat beim Künstlerbund in Speyer, er lebt und arbeitet jetzt in Speyer.

Die Ausstellung ist im Weltladen Speyer, Korngasse 31, 1. Obergeschoss

Öffnungszeiten: Mo. 14.00 – 18.00 Uhr; Di. -Fr. 10.00 – 18.00 Uhr; Sa. 10.00 – 16.00 Uhr

 

Weltladentag 2016

Der Weltladentag am 14. Mai 2016 ist eine Aktion des Weltladen-Dachverbandes in Kooperation mit dem Forum Fairer Handel. Jedes Jahr am zweiten Samstag im Mai engagieren sich deutschlandweit Weltläden mit politischen Aktionen zum Fairen Handel. Zeitgleich feiern weltweit die Mitglieder der World Fair Trade Organisation den Internationalen Tag des Fairen Handels.

Beim Weltladentag am 14. Mai 2016 steht die Kampagne “Mensch. Macht. Handel. Fair.” im Mittelpunkt. Mehr als 400 Weltläden und Aktionsgruppen in ganz Deutschland machten auf Menschenrechtsverletzungen global operierender deutscher Unternehmen  aufmerksam.

csm_logo_mensch-macht-handel-fair_7b32ce10cb

Fairphone – Vortrag

Am 26. April 2016,  19:00 Uhr findet ein Vortrag zum Thema “ Fairphone – Ein Vorreiter und ein Beispiel für die Herausforderungen in globalen Lieferketten“ in Kooperation mit der VHS Speyer  in der Villa Ecarius statt.

Fairphone entstand aus der gemeinnützigen Waag Society in Amsterdam und hat sich als soziales und gemeinschaftlich-organisiertes Unternehmen das Ziel gesetzt, sowohl die Mobilfunk-Industrie als auch die Nutzer von Handys auf die sozialen und ökologischen Probleme entlang des Produkt-Lebensweges hinzu weisen und zum Umdenken in Richtung einer faireren Wirtschaftsweise zu bewegen. Im Unterschied zu anderen NGO Initiativen hat sich Fairphone dafür entschieden, als Mobilfunk-Hersteller zu einem Teil der Telekommunikationsindustrie zu werden: mit dem Fairphone 1.0, das bis Ende Januar 2014 ausgeliefert wird, unternahm das Team um Bas van Abel einen ersten Versuch, ein möglichst faires und ökologisches Smartphone zu produzieren, dessen Ausstattung mit anderen Mittelklasse-Smartphones vergleichbar ist.

Dem Fairphone-Team ist bewusst, dass sie mit der ersten im Jahr 2013 produzierten Gerätegeneration
(Fairphone 1.0) noch weit von ihrem Ziel eines 100% fairen und ökologischen Handys entfernt sind.
Fairphone-13

One Billion Rising

onebillion2016